Übersicht schaffen

Werner Degreif (verlängert bis 16.12.2023
Installative Raumzeichnung, Malerei und Objekte

Eröffnung: 3. 11. Um 19 Uhr

„Der Fehler fängt schon an, wenn sich einer anschickt, Keilrahmen und Leinwand zu kaufen“ Joseph Beuys

Nach Werner Degreif fängt der Fehler schon an, wenn sich einer anschickt,ein Bild horizontal und vertikal aufzubauen, ein Grund weshalb in Werner Degreifs Kompositionen eine permanente Schieflage dominiert, die dazu noch durch ständige Perspektivwechsel verstärkt wird und so den Betrachter orientierungslos und beinah schwindlig zurücklässt. Vertraute Blickachsen erscheinen gekippt, was neue Sichtweisen anregt.

Degreif entwirft seine überdimensionalen Sujets auf Papierbahnen, die sich oft über mehrere Wände eines Ausstellungsraums erstrecken. Dabei sucht der Künstler seine Themen bevorzugt im öffentlichen Raum. In der Serie „Immer wieder nach Hause kommen“ etwa, rückt die Monotonie des Eigenheims in Form von aneinandergereihten Hauseingängen und den dazugehörigen Vorgärten in den Mittelpunkt. Die entsprechend davor geparkten Wohnmobile bilden eine Wiederholung des eintönigen Zuhauses in der Ferne. Ein weiteres Thema, das den Künstler beschäftigt, sind die unterschiedlichen Blickwinkel auf die Warenauslagen der standardisierten Regallandschaften im Supermarkt – permanente Gleichförmigkeit.

In der Ausstellung Übersicht schaffen zeigt Werner Degreif neben speziell für den Ausstellungsraum konzipierte Wandzeichnungen auch Objekte und neuere Malereien.

Übersicht schaffen | Werner Degreif

Dauer: 3.11. – 16.12.2023

Begrüßung: Fritz Stier (Kunstverein Viernheim)
Einführung: Dr. Juliane Huber (Kunstakademie Mannheim)